72 Jahre Manni Engelhardt! 25 Jahre MAMMUT-PROTESTLAUF (ein besonderes Silberjubiläum)!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute ist unser Stones-Club-Manager 72 Jahre alt geworden.

           

Das nehmen der Rolling Stones-Club (http://www.stones-club-aachen.de/),  Gerwerkschafter/Innen-Arbeitskreis (http://ak-gewerkschafter.com/), Teile der ARGE/NW (http://archiv.labournet.de/solidaritaet/studwerk.html) und viele Ex-Studentenwerker/Innen NRW zum Anlass, dem lieben Manni einen HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum GEBURTSTAG und zum SILBERJUBILÄUM 25 JAHRE MAMMUT-PROTESTLAUF auszusprechen!

Da beginnen wir zur Einstimmung mit einem Beitrag (von 85 in NRW seinerzeit erschienen Medienberichten) vom Juli 1996 aus dem Aachener Magazin

Juli 1996

Manfred                                                                             Engelhardt

Street Fighting Man

Ungewöhnliche Gegebenheiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Mit Doppelmarathons auf drei aufeinanderfolgenden Tagen über eine Gesamtdistanz von 260 Kilometern will Manfred Engelhardt, der Aachener Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Personalräte der Studentenwerke aus Nordrhein-Westfalen eine bevorstehende Privatisierung der Studentenwerke verhindern.

„Wir sind in einer absurden Situation“, begründet der passionierte Läufer Engelhardt seinen ungewöhnlichen Körpereinsatz: „Die Landesregierung hat zwei Millionen Mark für ein Gutachten ausgegeben, das zum Abbau von einem Drittel aller Planstellen führt.“ Über 1.300 Arbeitsplätze sind gefährdet. Das Gutachterbüro KPMG war nach einer Untersuchung in den Studentewerken Münster, Paderborn, Wuppertal und Aachen zu dem Schluß gekommen, die öffentlichen Einrichtungen  seien nach einer Privatisierung in der Lage wirtschaftlich zu arbeiten. „Die Studentenwerke haben aber einen Sozialauftrag“, weist Engelhardt auf den grundsätzlichen Fehler der Betrachtungen hin.

Er befürchtet, die Unterstützung der Studierenden durch vielfältige Leistungen werde mit weniger Personal kaum zu machen sein, und die Preise, fürs Essen etwa, würden vermutlich steigen.

Start des Protest-Laufs ist am 3. Juli in Münster. Nach Zwischenstationen in Bochum und am Regierungssitz in Düsseldorf wird Engelhardt am 5. Juli zur Abschlußkundgebung am Aachener Studentenwerk eiintreffen. Ein Lautsprecherwagen der ÖTV soll den Mammut-Läufer bei Laune halten.

Vorzugsweise mit STREET FIGHTING MAN von den ROLLING STONES.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die nachstehende Fotoauswahl wurde aus ca. 100 Fotos getroffen!

1. Lauftag (03. Juli 1996): Vom Studentenwerk Münster zum Studentenwerk Bochum = 85, 3 Kilometer in 8 Stunden 15 Minuten

         

Die vorstehenden Fotos der damaligen Einsatzleiterin Beatrix Graetsch (http://www.stones-club-aachen.de/?s=beatrix+graetsch) aus dem Stones-Club-Archiv zeigen die Protestkundgebung am 03. Juli 1996 vor dem Ablauf am Studentenwerk Münster.

 

Die vorstehenden Fotos der damaligen Einsatzleiterin Beatrix Graetsch aus dem Stones-Club-Archiv zeigen das Begleit- & Einsatzteam und die Ankunft am Studentenwerk Bochum.

2. Lauftag (04. Juli 1996): Vom Studentenwerk Bochum zur Staatskanzlei von NRW in Düsseldorf = 85,3 Kilometer in 8 Stunden und 15 Minuten

 

Die vorstehenden Fotos der damaligen Einsatzleiterin Beatrix Graetsch aus dem Stones-Club-Archiv zeigen den Ablauf bei Starkregen vom Studentenwerk Bochum und die Protestveranstaltung vor der Staatskanzlei von NRWin Düsseldorf. Der seinerzeitige Leiter der Staatskanzlei im rechten Foto (2. von rechts mit Brille und verschränkten Armen) zu sehen, nahm im Beisein von Leitenden Ministerialräten aus dem Wissenschaftsministerium für den damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau (+), der sich zum Zeitpunkt der Aktion auf einem Auslandsaufenthalt befand, die Protestnote entgegen.

3. Lauftag (05. Juli 1996): Von der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf zum Studentenwerk Aachen = 85,3 Kilometer in 8 Stunden und 15 Minuten

 

Die vorstehenden Fotos der Beatrix Graetsch aus dem Stones-Club-Archiv zeigen den letzten Lauftag von Düsseldorf zum Studentenwerk Aachen. Die Telefonate des Läufers mit den Medien während des Laufs und die Abschlußkundgebung vor dem Studentenwerk Aachen sind in den Fotos dokumentiert. Das bewusst schräg eingestellte Foto zeigt mit dunkler Weste den damaligen stellv. ARGE-Vorsitzenden Jürgen von Renteln, der die Abschlusslaudatio auf den Läufer hielt.

Details aus der fünfzigseitigen Dokumentation:

A) Psychologische Unterstützung:

385 Songs der Rolling Stones über die Gesamtdistanz von 255,9 Km wurden über die Lautsprecheranlage des Begleitfahrzeugs abgespielt!

B) Ernährung:

5, 5 Kilogramm Bananen als Proviant verzehrt, 18 Liter Mineralwasser und 18 Liter Multisaft konsumiert, 1 Packung Müsliriegel = 30 Stück, 1, 7 Kilo-Dose Perform (Kohlenhydratpulver in aufgelöster Form) plus 20 Multivitaminauflöse-Tabletten eingenommen. An jedem Laufabend wurde eine Doppelportion Nudeln konsumiert.

C) Befinden während des Laufs:

Keine Probleme, was bedeutete, dass es weder muskuläre Probleme noch Gewichtsverluste gab. Vor dem Lauf wog Manni 75 Kilogramm, die er auch nach dem Lauf auf die Waage brachte.

D) Unterstützer/Sponsoren:

1. Gewerkschaft ÖTV (heute Ver.di NRW = https://nrw.verdi.de/),

2. Arbeitsgemeinschaft der Studentenwerkspersonalräte NW (ARGE/NW),

3. Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (http://ak-gewerkschafter.com/),

4. Rolling Stones-Club-Aachen/Stolberg (http://www.stones-club-aachen.com),

5. Firma PLOTEC c/o Sportstudio Josef Görres (https://www.plotec-werbung.de/).

Eine komplette Dokumentation könnt Ihr bei Manni über manni@manfredengelhardt.de anfordern.

Der nachstehende Pressebericht der AACHENER NACHRICHTEN steht stellvertretend für 25 weitere Medienberichte, die den Erfolg des MAMMUTPROTESTLAUFES nach seinem Vollzug dokumentierten.

Die Studentenwerke von Nordrhein-Westfalen haben bis zum heutigen Tage von dieser Protestaktion gegen ihre Privatisierung profitiert. Sie sind bis dato Anstalten des öffentlichen Rechts geblieben.

Wie lange das so bleiben wird, stellt sich in der Tat als Zukunftsfrage, denn einen Menschen wie Manni Engelhardt gibt es dort z. Z. nicht.

Wie Manni und seine Frau Brigitte berichteten, gab es dann am Samstag, den 06. Juli 1996 eine tolle Geburtstagsfeier im Kreis von Stones-Club- & Gewerkschafter/Innen-AK-Mitgliedern im damaligen Stones-Club-Domizil „MÖNCHSKLAUSE“ (http://www.stones-club-aachen.de/?s=m%C3%B6nchsklause), wo unser verstorbenes STONES-CLUB-EHENMITGLIED Helmut Johr (http://www.stones-club-aachen.de/?s=helmut+johr) etliche Freibierchen zu Mannis Geburtstag und zum erfolgreichen MAMMUT-PROTESTLAUF spendierte.

Mannis Lebensmotto hat er dem Hans Lorbeer entliehen, der sagte:

„Es gibt kein Glück, das Dir vom Himmel fällt

Was Du willst, das musst Du Dir erwerben

Und wer nicht mutig kämpft in dieser Welt

Muss ohne je gelebt zu haben sterben“

In diesem Sinne habe ich diesen Geburtstagsartikel sehr gerne nach mehrwöchiger Sichtung der Dokumentation gefertigt. Mir ging bei der Sichtung und bei der Erstellung des Beitrags, den Du lieber Manni bitte in dieser Form und ungekürzt posten möchtest, der nachstehende Sinnspruch dazu durch den Kopf:

„Selbst eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt“ (Laotse bzw. Laozi: https://de.wikipedia.org/wiki/Laozi)

Ich habe Manni in ganz jungen Jahren kennengelernt. Er ist ein ROLLENDER STEIN, der den Weg, den er einschlägt, nie verpassen wird. Ein sogenannter, um es mit Muddy Waters zu sagen , HOOCHIE COOCHIE MANN!

In diesem Sinne

                 HAPPY BIRTHDAY

und immer wieder viele weitere kämpferische, stonige, freudige, gesunde und lebendige „erste Schritte“ in die richtige Richtung, lieber Manni!

Und nochmals ein großes Kompliment zum SILBERJUBILÄUM des MAMMUT-PROTESTLAUFES!

Stellvertretend für die vielen Stones-Club-Mitglieder, für die Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, für die seinerzeitigen Mitstreiterinnen & Mitstreiter gratulieren ganz herzlich Dein alter KD-Kumpel, Kochkollege und Mitglied im ersten und im heutigen Stones-Club

Axel Manze

   

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein besonderer Geburtstaggruß aus dem Norden:

Hallo lieber Manni,

zu Deinem heutigen Ehrentag die besten Wünscge, weiterhin viel Schaffenskraft bei all Deinem Unternehmungen… und vor allem Gesundheit.

Lass Dich heute feiern!

Das wünscht recht herzlich Stones-Fan Anke aus dem schönen Norden

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anmerkung: Das komplette Video über diesen MAMMUT-PROTESTLAUF sind nach dem Anklicken der nachstehenden Links wieder zu sehen:

> http://ak-gewerkschafter.com/videos/videos-bis-1999/protestlauf-vom-3-4-5-juli-1996/ !

Den Originalbeitrag könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und auf der Stones-Club-Homepage nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.