Unsere Wirtin Kathi vom Stones-Club-Domizil Gasthaus “ZUR BARRIERE” lädt für den 22. Juni 2024 zum KÖLSCHE ABEND ein!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Wirtin unseres Stones-Club-Domizils Gasthaus “ZUR BARRIERE”, Konrad-Adenauer-Str. 184, 52223 Stolberg-Büsbach (gegenüber Autohaus MERCEDES Siebertz),

   

lädt uns alle zu einem KÖLSCHE ABEND ein.

Sehr gerne bewerben wir als STONES-CLUB diese Veranstaltung unserer lieben Kathi, und wünschen ihr damit sehr guten Erfolg!

Die kommende stones-club-öffentliche Sitzung findet am Mittwoch, den 22. Mai 2024, 18.00 Uhr, in ROSIS BISTRO, Rathausstraße 1a, 52222 Stolberg, statt. Es ist keine besondere Tagesordnung vorgesehen!

(Das Foto eines Gastes präsentiert die Mitglieder der vergangen stones-club-öffentlichen Sitzung im Lokal SANTIAGO DE COMPOSTELA.)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Interview mit Daniel Stevens von “ROCK IN ROTT” im Vorfeld des CHARITY OPEN AIR FESTIVAL 2024 im MATHWORKS SPORTPARK!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

mit Beitrag vom 22. April 2024 haben wir darauf hingewiesen, dass wir als STONES-CLUB die Veranstaltung ROCK IN ROTT (23.- 25. August 2024) unterstützen und bewerben (https://www.stones-club-aachen.com/aktuell-vermischtes-aus-dem-stones-club-aachen-stolberg).

Heute veröffentlichen wir in diesem Zusammenhang ein Interview, dass wir mit  Daniel Stevens, einem der Veranstalter, zu diesem Thema führten.

Das Foto zeigt die Orga-Crew hinter dem Festival  / Rock in Rott 2023

mit Daniel Stevens

Alter:  41 Jahre

Beruf:  Produktmanager für Konferenz- und Medientechnik bei der m3connect GmbH & Projektmanager für Rock In Rott

Familienstand: Noch ledig, aber zum Glück „schon” verlobt

Frage:  Das wievielte Charity Open Air Rockfestival „Rock In Rott” in Rott/Roetgen bei Aachen begeht Ihr im August 2024?

Daniel: Rock In Rott feiert – Corona-Pause nicht mitgerechnet – in diesem Jahr 5-jähriges Jubiläum und es findet die 5. Auflage des OpenAir Charity Festivals am Rande der Städteregion Aachen statt.

Frage: Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, derartige Rockfestivals zu veranstalten?

Daniel: Initiator Andreas Schindler und Emilio Dragas, Geschäftsführer der m3connect, haben in 2018 nach einem Weg gesucht, soziales Engagement und ihre Begeisterung für handgemachte Live-Musik zu vereinen. Und was liegt da näher, als ein familienfreundliches Rockfestival, bei dem sämtliche Ticketerlöse an wohltätige Einrichtungen gespendet werden.

Frage: Wir gehen davon aus, dass Du Blues- & Rockfan bist. Bevorzugst Du dabei eine Band und/oder eine Musikrichtung?

Daniel: Ja, ich bin sogar ein riesengroßer Blues- und Rockfan. Schon als Jugendlicher und angehender Gitarrist haben mich die Riffs von Ritchie Blackmore, Mark Knopfler, Carlos Santana, BB King und Keith Richards begeistert. Heutzutage bin ich musikalisch sehr breit aufgestellt, von Blues, (Hard-)Rock und Metal, über Bluegrass bis hin zu Irish Folk. Und auch elektronischer Musik gegenüber bin ich nicht abgeneigt. Wenn ich allerdings eine Band nominieren müsste, wäre es wahrscheinlich Metallica, dicht gefolgt von den Stones selbstverständlich.

Frage: Wieviele Zuschauer erwartet Ihr im August des Jahres in Rott?

Daniel: Wir hoffen drauf, in diesem Jahr im Sinne des guten Zwecks die magische Zahl von 5000 Besuchern zu knacken. Denn der Erlös von jedem verkauften Tickets hilft regional hier in Aachen, wie aber auch auf der ganzen Welt den Menschen, denen es nicht so gut geht wie unsereins.

Frage: Wie seid Ihr auf die Stones-Tribute-Band VOODOO LOUNGE als Headliner Eurer Veranstaltung gekommen?

Daniel: Unsere Planungsarbeiten beginnen in der Regel ein Jahr vor der Veranstaltung und in einem ersten Schritt machen wir uns natürlich Gedanken über ein ansprechendes Line-Up. Wobei wir hierbei – wie man an den Line-Ups der letzten Jahre unschwer erkennen kann –  den Fokus auf Tribute-Bands alter und junger Rocklegenden legen. Und das am besten so, dass für jeden etwas dabei ist. Sobald die ersten Ideen niedergeschrieben sind, begeben wir uns kritisch auf die Suche nach hochwertigen Tribute-Bands. Die Stones sind schon seit einigen Jahren auf unserer Liste. Bei unserer Recherche sind wir dann recht schnell auf die Jungs um Bobby Balasch, Voodoo Lounge, gestoßen, die uns bereits bei den ersten Hörproben überzeugt hatten. Es ist schwer zu beschreiben, aber die Tributes sollen sich nicht nur so anhören wie die Originale. Sie sollen vielmehr das „Feeling” der Originale auf die Bühne und ins Publikum bringen. Voodoo Lounge sind eine dieser Tribute-Bands, die genau das schaffen. Und terminlich hat es dann zum Glück in diesem Jahr auch endlich geklappt.

Frage: Wodurch seid Ihr auf unseren STONES-CLUB gestossen?

Daniel: Wir sind durch die Werbung für eure Veranstaltung „Gimme Selters – Rolling Stones-Club-Aachen/Stolberg” am 15.06.2024 im Franz Aachen auf euch aufmerksam geworden.

Frage: Was versprecht Ihr Euch von einer Zusammenarbeit mit unserem STONES-CLUB?

Daniel: Es ist immer wieder toll zu wissen, dass es da Leute gibt, die sich zusammen tun, um sich gemeinsam mit Musik zu beschäftigen, sich auszutauschen und ihre Leidenschaft zu teilen. Ob nun in einer Band, beim gemeinsamen Konzertbesuch oder in einem Fanclub, so wie dem STONES-CLUB. In vielerlei Hinsicht ist Musik ein starkes Mittel um Gutes zu bewirken. Vielleicht haben wir ja das ein oder andere potenzielle, neue STONES-Clubmitglied im Publikum. Ja, und gegebenenfalls können wir ja auch das ein oder andere schon bestehendes STONES-Clubmitglied davon überzeugen etwas für den guten Zweck zu tun und unsere Veranstaltung im August zu besuchen.

Frage: Wie siehst Du die größte Rockband der Welt, die ab dem 28. April 2024 wieder Nordamerika mit ihrer HACKNEY DIAMONDS-TOUR rockt?

Daniel: Ich finde es schlichtweg beeindruckend, dass die Rolling Stones nach über einem halben Jahrhundert Erfolgsgeschichte noch immer die Massen so begeistern und nach all dieser Zeit immer wieder diese unvergleichbare Energie auf die Bühne, in die Hallen und Stadien bringen. Als Musiker ziehe ich den Hut.

Frage: Was hältst Du von einer kostenfreien Mitgliedschaft in unserem STONES-CLUB?

Daniel: Was für eine Frage. Vielen Dank für das Angebot. Gerne doch! *)

Frage: Eure Einnahmen aus dem Ticketverkauf spendet Ihr ausnahmslos an ausgewählte Hilforganisationen, wie Du es mitgteilt hast. Welche Organisation kommen da beispielhaft in Betracht?

Daniel: Wir sind sehr stolz darauf, dass wir Organisationen wie Ärzte Ohne Grenzen, Fightback Against Poverty, die Hazienda Arche Noha, die Aachener Engel, Förderkreis Hilfe für krebskranke Kinder e.V. Aachen, Streetworker Leverkusen, GGH Krankenhaus Ghana Solidaritätsmedizin und einige mehr in den letzten Jahren mit einer beachtlichen Summe von mehr als 150.000 € unterstützen konnten. Für 2024 befinden wir uns gerade im Auswahlverfahren und Organisationen können sich gerne noch unter info@rockinrott.de bewerben.

Frage: Was möchtest Du uns über unsere Fragestellungen hinaus persönlich sagen?

Daniel: Erst einmal möchte ich mich stellvertretend bei dir und dem STONES-Club herzlich für das Interview und eure Unterstützung bedanken. Schaut doch mal auf www.rockinrott.de vorbei. Und eventuell sehen wir uns ja sogar bei Rock In Rott und rocken gemeinsam zu „It’s Only Rock’N´Roll” vor unserer Bühne in der Voreifel. Bringt gerne Familie, Freunde und Nachbarn mit. Nicht vergessen: Jedes verkaufte Ticket dient dem guten Zweck!

Daniel, wir danken Dir für dieses Inteview.

Das Interview mit Daniel Stevens führte Stones-Club-Manager Manni Engelhardt.

*) Wir begrüßen Daniel Stevens ganz herzlich als Neumitglied in unserem Club!

(Foto aus https://www.eifel.info/informationen/veranstaltungen/veranstaltungskalender/e-rock-in-rott-2)

Das Stones-Club-Management plant eine geschlossene Stones-Club-Ausfahrt zu diesem Event mit VOODOO LOUNGE bei https://www.rockinrott.de/!

Mehr dazu erfolgt nach dem 15. Juni 2024!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Unser Stones-Club-Präsidium wünscht Euch allen ein FROHES PFINGSTFEST 2024!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

das Präsidium des Rolling Stones-Clubs-Aachen/Stolberg wünscht Euch ALLEN im  JAHR DER NORDAMERIKA HACKNEY DIAMONDS-TOUR der ROLLING STONES

 

zum Pfingstfest 2024 das ALLERBESTE!

So wünschen wir Euch und THE ROLLING STONES ganz, ganz herzlich stressfreie und erholsame Feiertage und sagen ganz einfach “FROHE PFINGSTEN” !

Für das Stones-Club-Präsidium

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dirk Momber -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Brigitte Engelhardt -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Heinz Dohm -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

Jürgen Langer -Stones-Club-Präsidiumsmitglied-

     Bildergebnis für foto vom logo stones club aachen   

Veröffentlicht unter Allgemein | 5 Kommentare

Der ROLLING STONE verrät: “Rolling Stones haben 60 bis 70 Songs für die ´Hackney Diamonds´-Tour geprobt”!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Partner-Musikmagazin verrät bei laufender HACKNEY DIAMONDS NORDAMERIKA-TOUR 2024 der ROLLING STONES (https://www.stones-club-aachen.com/category/stones-tour-2024/), dass diese bis zu 70 Songs für diese Tour geprobt haben.

Exklusiv: Rolling Stones haben 60 bis 70 Songs für die „Hackney Diamonds“-Tour geprobt

Das Kreativteam hinter der aktuellen Tournee der Band erklärt, was alles nötig war, um die Band in die Stadien zu bringen

Seit 1982, als die Rolling Stones den europäischen Teil ihrer „Tattoo You“-Tournee starteten, hat der Lichtdesigner Patrick Woodroffe sowohl einen Platz in der ersten Reihe als auch einen Blick hinter die Kulissen erhalten, um zu sehen, wie Mick Jagger, Keith Richards, Ronnie Wood und der Rest der Band unterwegs arbeiten.

„Es ist ein echtes Privileg, sie bei den Proben zu sehen“, erzählt er dem ROLLING STONE in einem Zoom-Gespräch aus Arizona Anfang Mai, einen Tag vor einem Stones-Konzert. „Es ist immer noch aufregend, selbst nach all dieser Zeit. Sie kommen immer für mindestens drei oder vier Wochen zusammen, um für eine Etappe der Tournee zu proben. Keine Kostüme, kein Bühnenbild, kein Rauch und keine Spiegel, natürlich auch kein Publikum. Sie kommen getrennt in ihren eigenen Autos an … Sie begrüßen sich, nehmen ihre Instrumente in die Hand und irgendwie fangen sie einfach an zu spielen.

Und sie spielen und spielen und spielen, proben jahrzehntealte Konzertklassiker wie „Satisfaction“ und „Gimme Shelter“ und gehen Songs durch, die sie im Handumdrehen in die Setlist ein- und auswechseln können. Für die „Hackney Diamonds Tour“, die im April in Houston begann, hat die Band einen Monat lang 60 bis 70 Songs in Los Angeles geprobt.

„Es ist verrückt, nicht wahr?“, sagt Woodroffe, der Kreativdirektor und Lichtdesigner bei Woodroffe Bassett Design ist. „Sie hatten schon immer einen sehr hohen Anspruch, vor allem an die Probenarbeit, selbst in den chaotischsten Phasen ihrer Karriere. Ich sehe sie bei den Proben als eine kleine Gruppe von Musikern, die einfach nur ihre Musik machen wollen.“

Woodroffes Sicht auf die Stones unterscheidet sich natürlich stark von der Sichtweise, die der Rest der Welt auf die Gruppe hat. Bei der „Hackney Diamonds“-Aufführung hatten die Konzertbesucher Jagger auf den fast 30 Meter hohen Digitalbildschirmen der Produktion beobachten können, während er und seine Bandkollegen über eine Bühne laufen, die etwa 30 Meter breit und 30 Meter tief ist. Insgesamt gibt es fast 2.300 Quadratmeter an hochauflösenden LED-Bildschirmen.

Die Bühne selbst, die von Stufish Entertainment Architects entworfen wurde, wiegt 485.072 Pfund – etwa so viel wie 71 dieser kantigen, Tron-ähnlichen Tesla Cybertrucks, um einen Vergleich zu ziehen. Für die Tournee werden 200 Tournee-Mitarbeiter benötigt, von denen 14 zur Video-Crew gehören, darunter sechs Kameraleute, die die Stones buchstäblich überlebensgroß aussehen lassen.

Das Produktionskonzept für „Hackney Diamonds“ bestand darin, eine „virtuelle Bühne“ zu schaffen, die sich im Verlauf der Show anpassen kann. Während der Look der „Steel Wheels“-Tour der Band in den späten Achtzigern eine Dystopie heraufbeschwören sollte und die „Voodoo Lounge“-Tour der Band Mitte der Neunziger die Internetkultur für die gesamte Dauer des Konzerts widerspiegelte, ändert sich „Hackney Diamonds“ von Song zu Song, fast wie rutschende TikToks. Jeder Song hat seinen eigenen, maßgeschneiderten Look, von den Visuals bis zur Beleuchtung.

„Wir haben alles aufgefrischt“, sagt Ray Winkler, CEO und Design Director bei Stufish Entertainment Architects. „Die Bühne wird durch all die digitalen Medien um sie herum verschönert, und das macht sie standardmäßig sehr modern. Sie ist sehr kantig. Es geht nicht um die physische Präsenz eines Bühnenbildes, sondern um die fortlaufende, sich entwickelnde Bildsprache, die man auf den Bildschirmen sieht.“

„In der einen Minute ist es ein sehr einfaches, geometrisches Gebäude, in der nächsten übernimmt die Natur die Führung, und dann ist es eine Art amerikanische Flagge von Jasper Johns“, sagt Woodroffe. „Wir können das Aussehen der Bühne auf virtuelle Weise verändern. Dennoch sagt Woodroffe, dass er mit der Band zusammengearbeitet hat, um alles zu einer kohärenten Aussage zu verbinden.

Während der einmonatigen Proben ging die Band etwa die Hälfte der 12 Titel von „Hackney Diamonds“ durch; vier davon haben sie bisher bei Konzerten gespielt. Indem sie sich auf mehr vorbereitete, konnte die Crew darauf vorbereitet sein, dass die Band sie kurzfristig überraschen würde, und die Produktion nahtlos weiterführen.

Die Songs auf dieser Tournee sind in verschiedene Acts unterteilt: Opener, Richards‘ Songs, der „Home Run“ (wie Woodroffe die Abschlusssongs des Hauptsets nennt) und dann die Zugabe. „Das Ganze ist so gut strukturiert, dass man einen Song auswechseln kann – wenn er das gleiche Gefühl oder das gleiche Tempo hat – ohne dass der Fluss oder die Art und Weise, wie das Set funktioniert, verloren geht“, sagt Woodroffe.

„Es ist eine Teamleistung“, sagt Winkler. „Es ist ein gewaltiges Unterfangen, ein Projekt wie dieses von einer Idee auf Papier in die Realität umzusetzen. Es gibt viele unbesungene Helden, die zum Erfolg des Projekts beitragen.

Traditionell arbeitete Woodroffe etwa ein halbes Jahr vor dem ersten Auftritt eng mit Jagger und dem 2021 verstorbenen Schlagzeuger Charlie Watts sowie dem 2013 verstorbenen Stufish-Gründer Mark Fisher am Look and Feel einer Tournee. Nachdem er im Herbst mit Jagger und Winkler begonnen hatte, legte Woodroffe das Konzept Richards und Wood vor, die ihren Input gaben. Danach entwarfen sie die Bühnenbilder, arbeiteten mit Kostümbildnern zusammen und gaben bei einem Studio namens Treatment Videos in Auftrag, um die Songs zu untermalen. Schließlich trafen sie sich zu gemeinsamen Proben und brachten alles zum Laufen.

Für „Hackney Diamonds“ begann der Look der Tournee mit der Veröffentlichung des Albums im vergangenen September in London, und sie testeten einige der Looks beim Pop-up-Konzert der Band in New York City im Oktober weiter. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine feste Zusage für Tourdaten, aber Woodroffe und das Kreativteam wussten, dass sie kommen würden, und so begannen sie mit der Idee, wie eine Stadiontour aussehen könnte. Ungefähr zu dieser Zeit begannen sie, mit Winkler und Stufish und der Firma, die die Filme für sie produziert, zusammenzuarbeiten. Von da an waren es nur noch ein paar Monate der Produktion. Die Ankündigung der Tournee erfolgte im November, was ihnen Zeit gab, den Look zu verfeinern.

„Ich wollte nie, dass es zu glatt aussieht“, sagt Woodroffe. „Diese Band ist wirklich authentisch. Das Publikum wird immer erkennen können, ob ein Auftritt echt ist oder nicht. Es mag der Soundtrack für das Leben der Menschen im Publikum sein, aber es ist auch der Soundtrack für das Leben der Stones. Sie schenken uns ihre Musik, und das ist die wahre Umarmung. Das ist das einzig Wahre.“

Winkler schlägt einen ähnlichen Ton an. „Letzten Endes wollen wir, dass alles, was wir tun, zusammenpasst“, sagt er. „Wir wollen, dass das ein Katalysator ist, der die Leistung der Stones vor einem sehr großen Publikum steigert.

Woodroffe programmierte die Beleuchtung für die Tournee in Chicago und traf sich mit der Band in Houston für fünf Probentage. „Es war sehr aufregend, alles zum ersten Mal in Houston zu sehen und das Gefühl zu haben, dass wir es irgendwie hinbekommen haben“, sagt Woodroffe. „Wenn man die erste Hürde überwunden hat und weiß, dass es funktioniert, geht es darum, das Ganze zu verfeinern und es mit der Musik und den Bildern zu etwas Besonderem zu machen. Nachdem er die Eröffnungsshow überwacht hatte, reiste Woodroffe mit der Band zu ihrem besonderen Auftritt beim Jazz Fest in New Orleans und stellte sicher, dass beim Auftritt in Glendale, Arizona, wieder alles gut funktionierte, bevor er nach England zurückflog.

Falls die Band bereit ist, eine weitere Tournee zu planen, sagt Woodroffe, er sei bereit, denn er wisse nie, wann der Anruf kommt. „Man wird nie wissen, wann die Stones ihren letzten Auftritt haben werden“, sagt er. „Keiner von uns weiß das. Und das nicht, weil es etwas Mystisches hat, sondern weil sie einfach so arbeiten. Sie beenden eine Tournee und fahren in den Urlaub, und die Tournee-Veranstalter bieten ihnen neue Termine an, sie sagen ‚Ja‘, und los geht’s.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach dem KLick auf den hier stehenden Link könnt Ihr den kompletten Beitrag direkt auf der Homepage des ROLLING STONE lesen.

> https://www.rollingstone.de/exklusiv-rolling-stones-haben-60-bis-70-songs-fuer-die-hackney-diamonds-tour-geprobt-2723739/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-TOUR 2024 | Ein Kommentar

Wir stellen das Buch “THE ROLLING STONES ICONS” vor!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

heute möchten wir Euch ein weiteres Stones-Buch (leider nur in englischer Sprache) vorstellen, das wunderschöne Bilder der bsten Stones-Fotogafen enthält.

                  

Hier die offizielle Buchbeschreibung:„The Rolling Stones: Icons“ vereint die großartigsten Fotos, die jemals von der größten Rock’n’Roll-Band aller Zeiten gemacht wurden. Das Ergebnis ist die bedeutendste Anthologie der Bilder der Rolling Stones, die jemals zusammengestellt wurde, mit dem Ikonischen, dem Ehrfurcht gebietenden und dem Überraschenden.

Dieses spannende Portfolio umfasst sechs aufregende Jahrzehnte und unzählige Tourneen und Albumcover und enthält Bilder einiger der bedeutendsten Namen der Fotografie sowie die eigenen Erinnerungen und Reflexionen der Fotografen. Von Terry O’Neills Bildern der jungen, kompromisslosen neuen Band, aufgenommen in der Tin Pan Alley, über Michael Brennans Fotos von ihrem kreativen Höhepunkt in den 70er Jahren bis hin zu den Stadiontouren des 21. Jahrhunderts, fotografiert von Greg Brennan „The Rolling Stones: Icons“ fängt viele der Meilensteine ​​der bemerkenswerten Karriere der Band ein.

Enthält Fotografien von: Terry O’Neill, Michael Ward, Gered Mankowitz, Linda McCartney, Michael Joseph, „Spanish Tony“ Sanchez, Dominique Tarlé, Ed Caraeff, Barry Schultz, Al Satterwhite, Michael Brennan, Ken Regan, Brian Aris, Denis O „Regan, Douglas Kirkland, Greg Brennan und Gründungsmitglied, Bassist und Fotograf Bill Wyman.

Mehr über das Buch (Preis inklusive Lieferkosten etc.) könnt Ihr nach dem Klick auf den hier stehenden Link aufrufen.

> https://www.medimops.de/acc-art-books-ltd-the-rolling-stones-icons-gebundene-ausgabe-M01788842383.html !

Es ist zwar kein MUSS, aber die tollen Fotos, die in dem Buch enthalten sind, machen es zum MUSS für Stones-Fans.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Das Hackney Diamonds-Konzert der ROLLING STONES in SEATTLE am 15. Mai 2024 war der absolute Hammer!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

das V. Konzert der ROLLING STONES zu ihrer HACKNEY DYAMONDS-NORDAMERIKA-TOUR (https://www.stones-club-aachen.com/category/stones-tour-2024/)

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Lumen_Field)

fand am 15. Mai 2024 mit einem RIESEN-ERFOLG in SEATTLE statt, wo THE ROLLING STONES im LUMEN FIELD auftraten!

Ca. 85.000 Zuschauer feierten bei einer Aussentemperatur von 22 Grad (Celsius) und trockenem Wetter wieder einmal frenetisch die allergrößte, allerbeste und dienstälteste Rockband aller Zeiten und des Universums.

                            

Und wieder – wie kann es auch in Seattle anders sein – brach frenetischer Jubel aus, als Mick Jagger den Song START ME UP  wie ein Derwisch zelebrierte.

Bei GET OFF OF MY CLOUD waren Mick und die gesamte Band zum fünften Mal mehr als in ihrem Element.

Mit LET´S SPEND THE NIGHT TOGETHER bestritt die Band ihre hervorragende dritte Nummer.

Bei ANGRY behielt Mick spürbar seine Steigerung aus den 4 vorausgegangenen Konzerten auch in Seattle bei, was das Publikum ihm mit großem Beifall dankte.

Und dann folgte ein wunderbares  IT´S ONLY ROCK ´N´ ROLL .

Den Song WILD HORSES folgte als Zuschauerwunsch des Abends. Das Publikum dankte mit großem Applaus.

Und es folgte der Song WHOLE WIDE WORLD, was sehr gut auch beim Publikum in Seattle ankam.

Es folgte fast schon obligat TUMBLING DICE, wo das Publikum wieder einmal wunderbar mitsang, was auch in Seattle nicht unbeabsichtigt 🙂 geschah!

Es folgte als 9. Nummer  YOU CAN´T ALWAYS GET WHAT YOU WANT wieder mit der kompletten Bandvorstellung.

Dann war Keith Richards wieder als Vocalist an der Reihe, der auch in Seatlle 2 Songs vortrug. A) YOU GOT THE SILVER

und B) LITTLE T&A.

Es folgte – wie in Houston, Orleans, Grendale und Las Vegas erfolgreich gehabt – mit einer großartigen Performance des Mick Jagger der Song  SYMPATHY FOR THE DEVIL.

Unmittelbar danach folgte ein ganz hervorragendes HONKY TONK WOMEN.

Es folgte ein supertolles und wieder mit hervorragender Performance des Mick versehenes MISS YOU.

Sodann präsentierten THE ROLLING STONES – besonders Mick Jagger und Chanel Haynes – wie bei den vier vorausgegangenen Konzerten – ein geiles GIMME SHELTER, das auch in Seattle tosenden Beifall und großes Gejohle nach sich zog!

Es folgte PAINT IT BLACK.

Sodann kreierte die Band auch in Seattle ein fantastisches JUMPIN´ JACK FLASH, bei dem Mick wieder sein ALLERBESTES gab und das Publikum auch hier ganz toll mitmachte.

Zwei obligate Zugaben standen wieder am Ende des Konzertes. Weil es mittlerweile ein MUSS für Mick und Chanel ist, die das als ideale Performance-Ebenen ansehen. SWEET SOUNDS OF HEAVEN!

Auch bei diesem GIG schloss ein wundervolles STONES-KONZERT mit der Zugabe SATISFACTION, ab! Das Publikum dankte es mit langanhaltendem Beifall und lautstarken Jubelrufen.

Nachstehend ein Vollvideo des DJ Gerry von STARLIGHT MUSIC

(Eigen-Foto des DJ Gerry aus Facebook.)

über das komplette Konzert, dem ein herzliches Dankeschön dafür gebührt!

Hier die komplette SET LISTE: https://www.setlist.fm/setlist/the-rolling-stones/2024/lumen-field-seattle-wa-13abb9e9.html !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bericht des Rolf Kannengießer:

Liebe Stones-Clubmitglieder,

wie ich aus Seattle bereits ankündigend mitteilte, habe ich einen kleinen Kommentar über das Lumen Field-Konzert der allergrößten Rockband der Erde verfasst, bei dem ich gestern zugegen sein durfte. Die Stimmung hier in Seattle ist auch nach dem Konzert stonig und ausgelassen. Es ist 01.00 Uhr und wir feiern noch immer. Die Bar hat bis nach 02.00 Uhr geöffnet und so lange werden mehrere Stonesfans und ich es hier mit tollen Coctails aushalten. Wie ich es bereits mitteilte, feiert hier die ganze Stadt die Rolling Stones. Auf Schlaf kann ich verzichten, da ich noch bis zum Wochende hier bleibe und mich ausschlafen kann. Das Konzert war mehr als ausverkauft. Die Stimmung war bombig und die Rolling Stones haben ALLES gegeben. Das Publikum ging bei jedem Song mit. Was vor allen Dingen sehr gut angekommen ist, war die Entsprechung des Zuschauerwunsches. Wie Ihr es unschwer auf dem Video erkennen könnt, ist der Song “Wild Horses” mit riesigem Beifall versehen worden. Das Lumen Field hat gigantische Ausmaße und war bis auf den letzten Platz besetzt. Was den Stones hier groß angerechnet wird ist die Tatsache, dass sie zwei Songs aus ihrem neuen Album in toller Interpretation geliefert haben. Chanel Haynes passte hundertprozentig und erinnerte hier bei vielen Fans an Tina Turner.
Ich habe auch etliche Fotos mit meinem Handy geschossen, die ich vor einer Veröffentlichung noch Sichten und bewerten möchte. Würde euch da einige (1 bis 2 Stück), wenn ich wieder zu Hause bin, zusenden. Das will ich allerdings nicht versprechen, da ich mich fotomäßig im Internet zurückhalten möchte.

Stonige Grüße
Rolf Kannengießer

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Auf geht es jetzt nach EAST RUTHERFORD (NJ), wo THE ROLLING STONES am Donnerstag, d. 23. Mai 2024, im METLIVE-STADIUM auftreten!

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/MetLife_Stadium)

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-TOUR 2024 | 3 Kommentare

Unser 30. STONES-CLUB-JUBILÄUM steht sogar im Magazin “EIFEL PUR” (Ausgabe Mai 2024)!

Willkommen zur Eifel Pur Ausgabe Mai 2024

Rolling-Stones-Club Aachen/Stolberg wird 30 Jahre

Club-Manager „Manni“ schwelgt in schönen Erinnerungen

Aachen/Region. Wenn ein „Gründungsvater“ über sein „Lieblingskind“ bei einer Pressekonferenz freudig, engagiert und begeistert erzählt, dann muss das schon einen besonderen Grund haben. Die Rede ist hier vom Rolling-Stones-Club Aachen/Stolberg und seinem Club-Manager Manfred „Manni“ Engelhardt.

Den Stones-Club gibt es bereits seit 30 Jahren. Ergo: Er hat in diesem Jahr ein bedeutsames Jubiläum anstehen. Da bedarf es keiner Frage, dass dieser „runde Geburtstag“ 

Der „harte Kern“ des Rolling-Stones-Clubs mit „Manni“ Engelhardt (sitzend) macht Werbung in eigener Sache.

auch in einem würdigen Rahmen entsprechend gefeiert wird: Samstag, 15. Juni, 19.30 Uhr, im Kult-Lokal „Franz“ in Aachen; mit vielen nationalen und internationalen Stones-Fans und mit der Coverband „Gimme Selters“, der Bluesband „Saturday Night Fish Fry“ und Achim Roskopf.

Zum Open Air „60 Jahre Rolling Stones“ in Lichtenbusch hieß Club-Manager „Manni“ Engelhardt zahlreiche Stones-Fans willkommen. Foto: Günther Sander

30 Jahre Rolling-Stones-Club Aachen/Stolberg. „Verdamp lang her…“, würde Wolfgang Niedecken von BAP sagen. Dennoch, Club-Manager Manfred „Manni“ Engelhardt holt weit aus und schwärmt in vollen Zügen von der Gründung, von Club-Aktivitäten, von vielen schönen Events. Und sogar von einem ganz neuen „Stones-Sound“ aus Bali. Den „Manni“ ganz okay findet. Fakt ist: Seine Bilanz der 30 Jahre fällt durchweg „positiv aus.“ Im Vordergrund seiner Ausführungen jedoch stehen die Anfänge. „Der Rolling-Stones-Club Aachen/Stolberg wurde anlässlich der Voodoo-Welttournee der Rolling Stones im Jahre 1994 gegründet. Das exakte Gründungsdatum ist der 14. April 1994″, so „Manni“ Engelhardt. Der Stones-Club, auch das bleibt nicht unerwähnt, war und ist vollkommen unkommerziell und wird es auch in Zukunft bleiben. Punkt!

Gründungsvater „Manni“ Engelhardt wurde zum Clubmanager bestellt. Das erste Clublokal bezog man in Stolberg-Münsterbusch in der „Mönchsklause“. Gastwirt Helmut Johr wurde zu Beginn zum Geschäftsführer und dann ausschließlich zum Beisitzer ins Präsidium berufen. Diesen Posten musste er krankheitsbedingt aufgeben. Im Jahre 2012 wurde Johr dann zum Club-Ehrenmitglied auf Lebenszeit ernannt. Große Trauer vom 27. auf den 28. Januar 2017: Helmut Johr verstarb. Heute gehören neben „Manni“ Engelhardt dem Präsidium außerdem Dirk Momber, Brigitte Engelhardt, Heinz Dohm und Jürgen Langer an.

„Manni“ wendet sich den Zahlen zu. „Der Club registrierte im Gründungsjahr 1994 bereits 25 Mitglieder.“ 1998 (Bridges to Babylon World Tour der Rolling Stones 1997/98/99) stieg die Zahl der Fans in der heutigen Städteregion bereits auf 70 Mitglieder. „Aktuell“, so der Club-Manager weiter, „registrieren wir derzeit im Jubiläumsjahr (Stand März 2024) stolze 611 treue Mitglieder.“ Dann lüftet Engelhardt einen aktuellen Schleier: „Sorry, wir haben jetzt sogar 612 Mitglieder.“ Kurios: Dieser neue Fan kommt aus dem fernöstlichen Bali. „Er hat mir eine Mail auf Deutsch zukommen lassen und die Mitgliedschaft beantragt“, lacht „Manni. Stolz folgt: „Sie sehen, wir werden immer internationaler.“ In der Tat gehören dem Club auch mehrere Mitglieder aus dem Raum Eifel, den Niederlanden, Belgien und Luxemburg an. Zurück zu Bali und dem neuen Mitglied: „Der Junge hat mir ein Video seiner Band zukommen lassen. Der Sound klingt zwar etwas anders, aber er ist sonst ganz okay. Mir gefällt er“, urteilt Engelhardt, ein „Stones-Oldie per Excellenz.“

Parallel zum Open Air in Lichtenbusch fand eine interessante „Stones-Ausstellung“ statt. Club-Manager „Manni“ Engelhardt präsentierte schöne Werke. Foto: Günther Sander

Nicht unerwähnt lässt der Club-Manager auch die zahlreichen und unvergessenen Club-Aktivitäten. Als da wären einige geschlossene Club-Fahrten (Stones-Weekend in Dortmund); Stones-Fan-Museum; Konzerte und last not but least 2022 das Rolling-Stones-Sixty-Konzert „auf Schalke“. Mehr dazu auf der Homepage: 

https://www.stones-club-aachen.com

> https://eifelpur.digital/rolling-stones-club-aachen-stolberg-wird-30-jahre !

Veröffentlicht unter Allgemein, JUBILÄUM: 30 JAHRE STONES-CLUB, Presse | Schreib einen Kommentar

Die SETLISTE des jeweiligen Gig der STONES-HACKNEY-DIAMONDS-NORDAMERIKA-TOUR ist direkt bei Ronnie Wood zu erhalten!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

Ronnie Wood hatte schon kurz vor Beginn der HACKNEY DIAMONDS-NORDAMERIKA-TOUR 2024 (https://www.stones-club-aachen.com/category/stones-tour-2024/)

angekündigt, dass er direkt nach jedem Auftritt der ROLLING STONES die entsprechende SETLISTE teilt.

(Eigenfoto des Ronnie Wood.)

Ronnies Kunstwerke werden jeden Abend direkt nach der Show enthüllt und einige Tage später versandt. Die ersten 750 Bestellungen erhalten ein Showplektrum mit ihrem Aufdruck (Je früher Sie Ihre Setlist bestellen, desto größer ist die Chance, eine Showauswahl zu erhalten.) „Während der Proben erstelle ich Setlisten auf großen Leinwänden und notiere die Lieder und die Tonarten, in denen sie sich befinden. Wir hängen diese Setlisten an die Wände des Proberaums, damit wir wissen, wo wir waren und wohin wir gehen.“  Ronnie Wood

Die jeweiligen SETLISTEN können hier bestellt werden! >  https://www.ronniewood.com/news/ronnies-setlists-are-back/ !

Ronnie Wood ist immer wieder für eine Überraschung gut. Wir möchten auf diese Möglichkeit bei lfd. STONES-TOUR hingewiesen haben!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-TOUR 2024 | Ein Kommentar

STONES-CLUB-NEWSLETTER IV/2024 von Dienstag d. 14.05.2024!

                      

ROLLING STONES-CLUB-AACHEN/STOLBERG

                       (https://www.stones-club-aachen.com/

c/o Manni Engelhardt (Club-Manager), Freunder Landstr. 100, 52078 Aachen
Handy-Nr.: 01719161493 / E-Mail: manni@manfredengelhardt.de

                 Dienstag, d. 14. Mai 2024

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

STONES-CLUB-NEWS +++ STONES-CLUB-NEWS +++ STONES-CLUB

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 «Ich habe eine sehr altmodische und traditionelle Art, mich zu kleiden. Es ist mir peinlich, und ich gehe nicht gerne zu Fotoshootings. Ich mag keine Stylisten.» (Charlie Watts)

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Charlie_Watts)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner,

heute veröffentlichen wir den IV. ordentlichen  NEWSLETTER  des Jahres 2024. Seit der Herausgabe des letzten NEWSLETTERS  sind zwei Neuaufnahmen von Stones-Club-Mitgliedern zu verzeichnen, so dass der exakte Mitgliederstand bei 615 liegt. Die Tendenz in der ersten Hälfte des Jahres 2024 ist somit steigend.

I.:

Alles bis dato Wissenswerte zur HACKNEY DIAMONDS-NORDAMERIKA-TOUR 2024 der ROLLING STONES (Alle bisherigen Shows sind von uns dokumentiert!)

könnt Ihr durch den Klick auf den hier stehenden Link in der entsprechenden Kategorie auf unserer Homepage aufrufen.

> https://www.stones-club-aachen.com/category/stones-tour-2024/ !

II.

Wir haben den Rechtsstreit gegen den Abschalter unserer Homepage, was die  erstinzanzliche Kostenentscheidung anbelangt, gewonnen!

Das Amtsgericht Aachen hat, wie wir es veröffemtlichten, in dem Verfahren um unsere Stones-Club-Homepage mit dem Rubrum „ENGELHARDT ./. WEYERMANN“,  Aktenzeichen 111 C 46/22  (https://www.stones-club-aachen.com/?s=engelhardt+.%2F.+weyermann) mit einem Beschluss reagiert. Es hat am 13.03.2024 durch die Richterin am Amtsgericht Rößeler beschlossen:

“Die Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt (§ 91a ZPO)”

                   

(Foto dees Lutz Jansen zeigt die Stones-Club-Delegation, die an der mündlichen Verhandlung vom 21.09.2022 als Beobachter teilgenommen hatten.)

Aktuelle Mitteilung des Amtsgerichts vom 23.04.24:

Bereits am 25.04.2024 ist die Mitteilung des Amtsgerichts Aachen mit dem Rubrum “Engelhardt ./. Weyermann” mit dem Geschäftszeichen 111 C 46/2022 002 (532) und dem Kassenzeichen: X708467565328X beim Stones-Club-Manager eingegangen.
Darin hat das Gericht ihm mitgeteilt, dass ein Betrag in Höhe von 2.714,00 Euro an ihn bzw. für ihn an seine Prozessbevollmächtigte ausgezahlt werden soll.
Das bedeutet, dass das Gericht dem Grunde nach bereits der Gegenseite die Kosten auferlegt hat. Der Beklagte Weyermann wird neben den entstandenen Gerichtskosten auch die Anwaltskosten zu übernehmen haben.
Näheres dazu wird relativ zeitnahe auf unserer Homepage zu lesen stehen.

Der Beklagte Weyermann fühlte sich, wie wir es bereits veröffentlichten, durch unsere sachlichen Mitteilungen an Euch beschwert und hatte diesbezüglich eine Unterlassungserklärung erwirken wollen. Diesem Begehren haben wir vehement widersprochen. Danach hat der Beklagte sich dazu nicht mehr geäussert. 

                     

Sobald es Neues zur Sache gibt, werden wir berichten!                                             

III.:

DIE NÄCHSTEN STONES-CLUB-ÖFFENTLICHEN PRÄSIDIUMSSITZUNGEN

Die nächstfolgenden Sitzungstermine könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen.

> https://www.stones-club-aachen.com/termine/ !

IV.:

NÄCHSTER TERMIN FÜR DIE STONES-CLUB-SHIRT-BESTELLUNG!

Der nächste Bestelltermin ist der 01. August 2024!

Zu beachten ist, dass wir für unser 30. STONES-CLUB-JUBILÄUM (https://www.stones-club-aachen.com/category/jubilaeum-30-jahre-stones-club/) auf Eure Vorschläge hin, einige wesentliche Veränderungen vorgenommen haben, die Ihr nachstehend sehen könnt,

Wir erinnern daran, dass es aus technischen Gründen die Club-Shirts nur noch gegen Vorkasse zu kaufen gibt! Es bleibt beim Ultimo 1. August 2024, denn die Preise können nur durch Sammelbestellungen gehalten werden!

Mehr zu unseren Club-Shirts könnt Ihr nach dem Anklicken des hier stehenden Links aufrufen.

> https://www.stones-club-aachen.com/uber-den-club/club-shirts/ !

ACHTUNG, WICHTIG: Wer sich Club-Shirts in Form einer Imitation selbst herstellen lässt oder herstellt, haftet auch dafür!

V.:

30 JAHRE ROLLING STONES-CLUB-AACHEN/STOLBERG:

STONES-TRUCK-AUFFAHRT AM 14.06.24!

                         

(Foto von Jens & Ramona Nößler)

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr alles Wissenswerte über die Auffahrten des STONES-TRUCK am 14.06.24 erfahren (Ansprechparter am 14.06.24  Jens & Ramona Nößler – Trucker – und Heinz Dom -Stones-Club-Präsidumsmitglied als Begleiter-):

> https://www.stones-club-aachen.com/am-vortag-unserer-feier-zu-30-jahre-rolling-stones-club-aachen-stolberg-faehrt-der-stones-truck-unserer-clubmitglieder-jens-ramona-noessler-in-der-staedteregion-aachen-auf/ !

Ab 18.00 Uhr des 14.06.24 findet dann ein gemütliches Beisammensein in unserem Stones-Club-Domizil Gasthaus “ZUR BARRIERE”, Konrad-Adenauer-Str. 184, 52223 Stolberg-Büsbach (gegenüber MERCEDES SIEBERTZ), statt. Ihr seid alle eingeladen!

Bildergebnis für fotos vom gasthaus zur barriere im stones club 

Am 15. Juni 2024 geht es in die Kultlocation “FRANZ”, Franzstraße 74, 52066 Aachen!

(Foto aus KLENKES https://www.klenkes.de/kunst-und-kultur/veranstaltungsraum/location/617154aa3d65a108fa6877b2.franz)

(Lageskizze aus http://www.aachen.citysam.de/marschiertor.htm)

Durch das Anklicken der nachstehenden Links könnt Ihr die Presseberichte dazu aufrufen.

> https://www.stones-club-aachen.com/aachener-zeitung-zum-30-stones-club-jubilaeum/ !

> https://www.stones-club-aachen.com/ein-beitrag-zu-unserem-event-30-jahre-rolling-stones-club-aachen-stolberg-ist-juengst-in-der-aachener-zeitung-am-sonntag-erschienen/ !

> https://www.stones-club-aachen.com/die-erste-presseberichterstattung-zu-unserem-jubilaeum-30-jahre-stones-club-ist-online/ !

> https://www.stones-club-aachen.com/die-zweite-presseberichterstattung-zu-unserem-jubilaeum-30-jahre-stones-club-ist-online/ !

Der Ticket-Vorverkauf dazu ist nahezu abgeschlossen!!

Die letzten Tickets (ohne Gewähr) könnt Ihr, wenn Ihr Glück habt, in den Vorverkaufsstellen noch bekommen:

> https://www.stones-club-aachen.com/vorverkaufsstellen/ !

Die Kategorie zu diesem 30-JÄHRIGEN CLUB-JUBILÄUM könnt Ihr direkt durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen!

> https://www.stones-club-aachen.com/category/jubilaeum-30-jahre-stones-club/  !

VI.

Zum Stones-Club-Geburtstagsartikel vom 14.04.2024 kommt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link.

> https://www.stones-club-aachen.com/am-heutigen-tag-ist-unser-rolling-stones-club-aachen-stolberg-30-jahre-alt-geworden-nicht-nur-die-stones-club-mitglieder-sagen-happy-birthday/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Weitere Aktualitäten zu den ROLLING STONES und zu den Aktivitäten unseres Stones-Clubs erfahrt Ihr fast täglich durch Euren Besuch auf unserer Homepage (https://www.stones-club-aachen.com)!

Mit stonigen Grüßen

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein, STONES-CLUB-NEWS | Ein Kommentar

Der ROLLING STONE berichtet über Charlie Watts, dessen Drogensucht und die von Keith Richards!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unser Stones-Club-Partner-Musikmgazin berichtete jüngst über die Drogensucht des Charlie Watts (https://www.stones-club-aachen.com/?s=charlie+watts) und über die des Keith Richards (https://www.stones-club-aachen.com/?s=keith+richards).

Rolling Stones: Charlie Watts über seine Drogensucht – und die von Keith Richards

Charlie Watts sagte, die Drogen hätten ihn beinahe umgebracht. Und dass es einen Unterschied gab zwischen seiner Art, Junkie zu sein – und der von Keith.

Charlie Watts galt nicht nur als essentielles Mitglied der Rolling Stones, er war auch einer der besten Schlagzeuger aller Zeiten. Er verstarb 2021 im Alter von 80 Jahren. 1995 traf ROLLING STONE den Drummer zum ausgiebigen Interview.

Am Ende des Gesprächs kam eine harte Zeit im Leben Watts‘ zur Sprache: Seine Drogensucht, die er – ungewöhnlich für eine Rockstar-Karriere – erst entwickelte, als er sich schon in seinem fünften Lebensjahrzehnt befand, Mitte der 1980er-Jahre.

In Deinem Buch über das Leben von Charlie Parker schreibst Du über den Anfang des Endes von „Bird“: „Rejected, brought down, he sought an outlet. He found it in bad seeds and rye drinks.“ Ließe sich über Dich ähnliches schreiben? „Nein, darauf kann ich mich nicht herausreden. Es stimmt, daß ich in jungen Jahren Charlie Parker nacheiferte und es damit übertrieb. Die schreckliche Zeit Mitte der Achtziger war aber alles andere ab ein romantisches Rollenspiel. Es schien so harmlos zu beginnen, aber dann ging es in einem Wahnsinnstempo bergab mit mir. Du weißt schon bald nicht mehr, was du tust. Alkohol, Speed, Heroin, fast zwei Jahre lang, und am Ende hätte ich mich beinahe umgebracht. Meine Ehe ging fast in die Brüche, meine Tochter erkannte mich nicht mehr. Es ist sehr schwer, im Nachhinein irgendeinen Sinn hineinzulesen.“

Keith sagt, es habe viel zu tun mit Dummheit. „Keith hat’s nötig, (lacht). Aber ich weiß, was er meint. Er war auch ein Junkie, aber auf die Gefahr hin, daß sich das absurd anhört: He was a sensible junkie. Vernünftig insofern, als er seine Sucht im Griff zu haben schien und sie seine Arbeit nicht beeinträchtigte, soweit man das als Außenstehender beurteilen kann. Mir war klar, dass ich am Ende war, als ich während einer Session im Studio umkippte. Keith mußte mir aufhelfen. Ich hab mir das nie verziehen. Aber dann hörte ich auf, einfach so.“

Im Gespräch mit dem amerikanischen ROLLING STONE führte Watts 2005 die unterschiedliche Art aus, wie Keith Richards und der Rhythmus-Gitarrist der Stones, Ronnie Wood, zu Suchtmitteln greifen: „Er (Keith) nahm niemals zu viele Drogen, in der Hinsicht ist er auf eine lustige Art und Weise sehr streng zu such selbst. Er setzte sich die Menge selbst fest, und er nahm niemals zu viel auf einmal. Fast alle, die das nämlich taten, sind jetzt tot. Er hätte stürzen können; die Position hatte er inne. Aber er stürzte nicht. Er hat einen starken Überlebenswillen. Er unterscheidet sich von Ronnie. Ronnie hat eine nervöse Energie. Wenn er mit einem redet oder Gitarre spielt, geht es ihm gut. Das kann er aber nicht den ganzen Tag lang machen. Sobald er seine Gitarre ablegt, will er eine Zigarette oder einen Drink.“

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nach dem Klick auf den hier stehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage des ROLLING STONE lesen.

> https://www.rollingstone.de/rolling-stones-charlie-watts-drogensucht-keith-richards-heroin-2349705/ !

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar