Das Magazin KLATSCH – TRATSCH.DE hat jüngst über den „Familienmensch“ Keith Richards einen Beitrag der besonderen Art verfasst!

Liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

bis dato hat das Aachener Amtsgericht scheinbar noch keine Entscheidung zu unserem Antrag auf einstweilige Verfügung in Sachen „Abschaltung unserer Homepage durch unseren ehemaligen Domain-Inhaber“ getroffen, so dass wir Euch mit unseren Beiträgen lediglich über die Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Homepage, Kategorie http://ak-gewerkschafter.com/category/rollingstones-club-aachen-stolberg/ erreichen können.

Das schmälert allerdings nicht unseren Tatendrang, wie Ihr es an dem nachstehenden Beitrag erkennen könnt.

Keith Richards ist wieder in die Schlagzeilen der Regenbogenpresse geraten, wie Ihr es hier lesen könnt.

Keith Richards ist ein Familienmensch: Das sind seine 5 Kinder

 | 13.01.2022, 22:00 Uhr

IMAGO / MediaPunch

Als Rolling Stone hinterlässt Keith Richards nicht nur Meilensteine in der Rockgeschichte, sondern auch zahlreichen Nachwuchs von verschiedenen Frauen – eine familiäre Spurensuche.

„Es ist mir egal, wie cool oder hip du glaubst sein zu müssen“, meint Keith Richards vor einigen Jahren in einem GQ-Interview: „Komm auf den Punkt, Baby, was zählt ist die Familie.“ Diese Aussage hätte man dem heute 78-Jährigen mit dem Image eines Rock’n’Rollers, der wirklich alles mitgenommen hat – von Sex über Drogen bis wilde Partys – gar nicht zugetraut.

Familiensinn ist tief verwurzelt

Doch Keith Richards ist eben immer noch der Junge aus einfachen Verhältnissen, der als Sopranist im Knabenchor gesungen und mit seinem alten Schulfreund Mick Jagger eine Band gegründet hat. Seine Mutter unterstützte seine Träume und kaufte ihm seine erste Gitarre. Dass seine Eltern sich 1962 scheiden ließen, hat er seinem Vater lange nicht verziehen. Familie sollte Halt geben, davon ist er bis heute überzeugt.

Marlon war immer mit dabei: Hier ist Familie Richards 1970 mit Mick Jagger in Schweden.

Vielleicht kommt es daher, dass Keith Richards ein guter Vater und treuer Ehemann sein wollte. Auch wenn es zwischen ständigen Partys, Drogen und Groupies, die es natürlich trotzdem gab, schwierig war. In Anita Pallenberg fand er seine große Liebe. Sie war erst mit seinem Bandkollegen Brian Jones zusammen. Als der Anita in Marokko zusammenschlug, rettete Keith sie und sie kamen zusammen.

Richards sind Langzeitbeziehungen wichtig

Tatsächlich soll es die schöne Schauspielerin gewesen sein, die Keiths Traum von der heilen Familie dann platzen ließ. Sie soll ein Verhältnis mit Mick Jagger und dessen damaliger Freundin Marianne Faithful gehabt haben. So kam es 1979 nach 12 Jahren Beziehung mit Keith Richards und drei gemeinsamen Kindern zur Trennung.

Sieht aus wie Urlaub, war aber Marlons Leben: immer unterwegs wie hier 1973 mit seiner Mutter in Nizza. Foto: IMAGO/ Allstar

Trotzdem hat sich Keith bemüht, für seine Kinder da zu sein. Sohn Tara verlor das Paar leider früh, der Kleine wurde nicht einmal drei Monate alt: Er verstarb 1976 am plötzlichen Kindstod. Keiths ältester Sohn ist Marlon Richards. Der 52-Jährige hatte wohl die turbulenteste Kindheit unter seinen Geschwistern. Er musste mit auf Tour, reiste durch die ganze Welt und kam erst mit acht Jahren in die Schule. Lesen und Schreiben brachte ihm seine Mutter unterwegs bei.

Keith als Großvater in Höchstform

„Natürlich war es schwer für ihn, wie ein Zigeuner, ein Gesetzloser, ein Nomade aufzuwachsen“, beschreibt es Keith im GQ-Interview, „ohne Ausbildung. Auf der Straße.“ Doch Marlon scheint seine „raue Erziehung“, wie Keith es nennt, gut überstanden zu haben. Er lebt mit Frau und seinen drei Kindern auf dem Land und arbeitet als Fotograf, Grafiker und Kurator. Als Großvater kümmert sich Keith leidenschaftlich gern um seine Enkel.

Marlons Schwester Angela Richards (49) hat vielleicht ein wenig mehr Glück gehabt. Statt mit ihren Eltern auf Tour zu müssen, blieb sie bei Keith Richards Mutter Doris Dupree Richards. Das ermöglichte eine fast normale Kindheit, allerdings bekam sie Anita und Keith nur selten zu Gesicht. Als einziges Richards-Kind will Angela konsequent nichts mit der Promi-Welt zu tun haben.

Neue Liebe, weitere Kinder

Nach dem Tod ihrer Großmutter zog Angela auf ein Anwesen ihres Vaters. Angeblich hat sie dort eine Reitschule aufgebaut. Schlagzeilen macht sie nur selten. Ihr erster Mann Dominic Jennings wurde – weit nach ihrer Scheidung – von einem Zug mitgerissen und starb an den Folgen. Seinen Ruf hatte er zuvor mit der Belästigung von jungen Mädchen bereits ruiniert. Angela hat wieder geheiratet und mit ihrem Mann Graham Whitney zwei Kinder.

Nachdem Anita Pallenberg und Keith Richards sich getrennt hatten, blieb auch der Rockstar nicht lang allein und kam bereits im Trennungsjahr 1979 mit Model Patti Hansen zusammen. Seit 1983 sind die beiden nun verheiratet. „Ich liebe ihre Liebe“, sagt ihre Tochter Theodora Richards, die zwei Jahre nach der Hochzeit zur Welt kam. Die 36-Jährige weiß ihr Glück zu schätzen, dass ihre Eltern zusammengeblieben sind.

Zweiter Familien-Anlauf klappt

Ihr Vater sei vorbildlich gewesen, er habe ihnen „Tischmanieren beigebracht, uns Gute-Nacht-Geschichten vorgelesen und uns schon zum Aufstehen Musik von Mozart vorgespielt“, erzählte Theodora mal in einem Max-Interview. Sie selbst scheint aber mehr die rockige Seite ihres Vaters geerbt zu haben. So stand das Model wegen Drogenbesitz und Sachbeschädigung vor Gericht. Allerdings hat sie wohl nur Marihuana geraucht und ein Herz auf eine Hauswand gemalt… nichts im Vergleich zu Keiths Abstürzen.

Familientreffen auf dem roten Teppich: Keith Richards mit Frau Patti, seinen Töchter Theodora (r.) und Alexandra (2.v.l.) und Enkelin Ella (mitte). Foto: IMAGO/ ZUMA Wire

Theodoras jüngere Schwester Alexandra modelt ebenfalls und arbeitet als DJ. Trotzdem gilt sie im Gegensatz zu Theodora eher als schüchtern. Sie erzählte der New York Post, dass ihre Mutter sie immer gedrängt habe, bei Schulaufführungen mitzumachen: „Meine Schwester hat immer die Hauptrolle bekommen und ich war als Baum oder Schneeflocke im Hintergrund.“

Als Vater lernt Keith Richards dazu

Dass sie sich ausgerechnet den Job als DJ ausgesucht hat, passt ihrem Vater als Musiker nicht. Ihm war nicht klar, was das für ein Beruf sein soll. Er macht Musik, ist umgeben von Live-Musik und fand Plattenauflegen eher schräg. Es fiel ihm schwerer zu verstehen, was ein moderner DJ ist“, gesteht Alexandra: „Aber ich habe an ihm gearbeitet und langsam öffnet er sich dafür.“

Darüber hinaus setzt sich Alex vor allem für Behinderte und die Weltmeere ein, sie unterstützt zahlreiche Organisationen. „Wohltätigkeitsorganisationen sind meine Leidenschaft – sie bedeuten mir am Ende des Tages wirklich etwas“, betont sie. Diese Verbindlichkeit hat Alexandra wohl auch von ihrem Vater gelernt. Denn hinter den Skandalen und Exzessen scheint Keith Richards ein echt netter Kerl zu sein. „Schade, dass die Leute nur eine Seite von ihm kennen“, meint Theodora.

Rockiger Großvater

Alkohol und Drogen hat der sechsfache Großvater abgeschworen. Ein Wein zum Essen gönnt er sich dennoch und auch sonst will er sich nicht zu sehr einschränken. „Ich bin, wer ich bin – und ich habe eine verdammt robuste Konstitution“, sagte er mal. Dass er noch einmal Vater wird, ist aber ausgeschlossen.

Seinem Bandkollegen Mick Jagger, der mit Ende siebzig noch einmal Nachwuchs bekam, warf er via Twitter vor „ein geiler alter Bastard“ und ein schlechter Vater zu sein, weil er viel zu alt sei: „Die armen Kinder!“ Dafür entschuldigte sich Keith später bei seinem alten Freund, auch wenn er im Kern sicher weiter daran glaubt, dass man im hohen Alter kein guter Vater sein kann.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag nebst wunderschönen Instagram-Fotos zum Text auf der Homepage von   lesen.

> https://www.klatsch-tratsch.de/stars-promis/keith-richards-ist-ein-familienmensch-das-sind-seine-5-kinder-1221406/ !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir meinen, dass das einmal eine alternative Berichterstattung zu den üblichen ist, die Keith von einer ganz anderen Seite zeigt.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.