Wir geben Erpressern und Cyberkriminellen als Stones-Club keine Chance, sondern bekämpfen sie vehement!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

unsere Stones-Club-Homepage hat in den 12 Jahren ihrer absolut erfolgreichen  Existenz viele Höhen und Tiefen durchlaufen.

         (https://www.stones-club-aachen.com)

Sie ist und bleibt aber im Bereich der ROLLING STONES-FANS eine absolute Größe und ist selbst durch die Zwangsabschaltung, die unsere ehemaliger Domaininhaber und Systemadministrator Alexander-E. Weyermann (https://www.stones-club-aachen.com/?s=engelhardt+.%2F.+weyermann) in 2021 vorgenommen hatte, nicht gänzlich zu vernichten gewesen, wie sie es täglich präsent unter Beweis stellt! 

Jetzt hat sich bei uns ein Kasey Fried (ein Pseudonym) mit der nicht zu identifizierenden E-Mail-Adresse bing.comxhacker@vonderrohe.net gemeldet. Seine Mitteilung fanden wir im SPAM-ORDNER unserer Homepage.

                              

           (Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Hacker)

Dort haben wir sie zu Identifizierungszwecken in Absprache mit unserem Systemadministrator Lutz Jansen (https://www.stones-club-aachen.com/?s=lutz+jansen) von MILU DESIGN (https://milu-design.de/impressum/) zunächst belassen

Wir bringen Euch seinen Erpressungsversuch nachstehend zur gefälligen Kenntnisnahme.

Eine entsprechende Anzeige bei der Kripo erübrigt sich, da diese miesen Typen nicht zu ermitteln sind! Die sitzen teilweise sogar auf den KAIMAN INSELN (https://www.trend.at/wirtschaft/whistleblower-cayman-islands-ort-8375838).

Wir wissen genau, dass diese miesen Typen (Cyberkriminelle) bluffen, aber damit bei vielen Menschen auch Erfolg haben.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kasey Fried (ein Pseudonym) teilt mit:

Ihre Website wurde gehackt

BITTE leiten Sie diese E-Mail an jemanden in Ihrem Unternehmen weiter, der wichtige Entscheidungen treffen darf!

Wir haben Ihre Website https://www.stones-club-aachen.com gehackt und Ihre Datenbanken extrahiert.

Wie ist es passiert?

Unser Team hat eine Schwachstelle auf Ihrer Website gefunden, die wir ausnutzen konnten. Nachdem wir die Schwachstelle gefunden hatten, konnten wir Ihre Datenbankanmeldeinformationen abrufen und Ihre gesamte Datenbank extrahieren und die Informationen aufdigen. Zuerst wird Ihre Datenbank geleakt und an den Höchstbietenden verkauft, der sie mit welchen Absichten auch immer verwenden wird. Als nächstes, wennIihre E-Mailadresse gefunden wird, werden sie per E-Mail darüber informiert, dass ihre Informationen verkauft wurden. Wir lassen durchsickern, dass Ihre https://www.stones-club-aachen.com  Fehler gemacht hat, wodurch Ihr Ruf geschädigt werden wird. Verärgerte Kunden und Mitarbeiter werden die Folge sein.

Schließlich werden alle Links, die Sie in den Suchmaschinen indexiert haben, basierend auf Black-Hat-Techniken de *) indexiert, die wir bereits in der Vergangenheit verwendet haben, um unsere Ziele zu deindexieren.

Wie stoppe ich das?

Wir sind bereit, den Ruf Ihrer Website gegen eine geringe Gebühr nicht zu zerstören. Die aktuelle Gebühr beträgt 2500 $ in Bitcoins (BTC).

Bitte senden Sie den Bitcoin an die folgende Bitcoin-Adresse (Kopieren und Einfügen, da zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird):

3LKf6NWhJA8L5cmD5p9u6WksjW9SC2jauu

Sobald Sie bezahlt haben, werden wir automatisch darüber informiert, dass es Ihre Zahlung war. Bitte beachten Sie, dass Sie die Zahlung innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt dieser E-Mail leisten müssen, sonst wird das Datenbankleck sichtbar, die E-Mails werden versendet und die De-Indexierung Ihrer Website beginnt!

Wie bekomme ich Bitcoins?

Sie können Bitcoins einfach über mehrere Websites oder sogar offline an einem Bitcoin-Geldautomaten kaufen.

Was ist, wenn ich nicht bezahle?

Wenn Sie sich entscheiden, nicht zu zahlen, werden wir den Angriff zum angegebenen Datum starten und ihn aufrechterhalten, bis Sie dies tun. Es gibt keine Gegenmaßnahme dagegen, Sie werden am Ende nur mehr Geld verschwenden, wenn Sie versuchen, eine Lösung zu finden. Wir werden Ihren Ruf bei Google und Ihren Kunden vollständig zerstören.

Dies ist kein Scherz, antworten Sie nicht auf diese E-Mail, versuchen Sie nicht, zu argumentieren oder zu verhandeln, wir werden keine Antworten lesen. Sobald Sie bezahlt haben, werden wir aufhören, was wir bis dato getan haben, und Sie werden nie wieder von uns hören!

Bitte beachten Sie, dass Bitcoin anonym ist und niemand herausfinden wird, dass Sie sich daran gehalten haben.

Nachstehend die Origanlfassung, die durch den Club-Manager vorstehend ins Deutsche übersetzt wurde:

Your Site Has Been Hacked

PLEASE FORWARD THIS EMAIL TO SOMEONE IN YOUR COMPANY WHO IS ALLOWED TO MAKE IMPORTANT DECISIONS!

We have hacked your website https://www.stones-club-aachen.com and extracted your databases.

How did this happen?

Our team has found a vulnerability within your site that we were able to exploit. After finding the vulnerability we were able to get your database credentials and extract your entire database and move the information to an offshore server.

What does this mean?

We will systematically go through a series of steps of totally damaging your reputation. First your database will be leaked or sold to the highest bidder which they will use with whatever their intentions are. Next if there are e-mails found they will be e-mailed that their information has been sold or leaked and your https://www.stones-club-aachen.com was at fault thusly damaging your reputation and having angry customers/associates with whatever angry customers/associates do. Lastly any links that you have indexed in the search engines will be de-indexed based off of blackhat techniques that we used in the past to de-index our targets.

How do I stop this?

We are willing to refrain from destroying your site’s reputation for a small fee. The current fee is $2500 in bitcoins (BTC).

Please send the bitcoin to the following Bitcoin address (Copy and paste as it is case sensitive):

3LKf6NWhJA8L5cmD5p9u6WksjW9SC2jauu

Once you have paid we will automatically get informed that it was your payment. Please note that you have to make payment within 7 days after receiving this e-mail or the database leak, e-mails dispatched, and de-index of your site WILL start!

How do I get Bitcoins?

You can easily buy bitcoins via several websites or even offline from a Bitcoin-ATM.

What if I don’t pay?

If you decide not to pay, we will start the attack at the indicated date and uphold it until you do, there’s no counter measure to this, you will only end up wasting more money trying to find a solution. We will completely destroy your reputation amongst google and your customers.

This is not a hoax, do not reply to this email, don’t try to reason or negotiate, we will not read any replies. Once you have paid we will stop what we were doing and you will never hear from us again!

Please note that Bitcoin is anonymous and no one will find out that you have complied.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++

*) Zur Erklärung bitte hier klicken: https://de.ryte.com/wiki/Black_Hat_SEO

Wir haben ja schon erlebt, dass man uns anbot, auf unserer Homepage Werbung gegen hohe Entgelte schalten zu dürfen und/oder Verkäufe gegen direktes Gebührenentgelt tätigen zu dürfen, was wir als ABSOLUT UNKOMMERZIELLER STONES-CLUB vehement ablehnten und für alle Zeiten ablehnen werden!

Der pseudonyme Kasey Fried und gegebenenfalls dessen Hacker-Crew können sich jetzt schon warm anziehen, denn auch wir setzen ALLES daran, diese Verbrecher lokalisieren und somit ausfindig machen zu lassen. Dies wird auch ohne staatliche Unterstützung gehen.

Das ist fest versprochen!

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wir geben Erpressern und Cyberkriminellen als Stones-Club keine Chance, sondern bekämpfen sie vehement!

  1. Christian Edelbauer sagt:

    Lieber Manfred Engelhardt,

    ich bin entsetzt über das Treiben mancher Zeitgenossen, die sich an Sachen vergreifen wollen, die für andere Menschen als schön und erbaulich gelten.

    Deinen Standpunkt im Beitrag teile ich uneingeschränkt. Man darf diesen Kriminellen, wie der Anonymus einer ist, keine Möglichkeit bieten, sich in ihrem schädlichen und schändlichen Handeln bestätigt zu fühlen.

    Mit lieben Grüßen

    Christian Edelbauer

  2. Axel Manze sagt:

    Lieber Manni, mein alter KD-Kumpel und Rockhaudegen,
    das hast du prima gemacht. Der Angriff ist immer noch die beste Verteidigung. Solchen miesen kriminellen Schweinen darf man in keiner Weise nachgeben.
    Die sitzen wie Ratten in ihren Löchern. Leute wie Kevin Mitnick, eine der einflussreichsten Person in der Geschichte des amerikanischen Hackens, begann seine kriminelle „Karriere“ schon als Teenager. 1981 wurde er des Diebstahls von Computerhandbüchern von Pacific Bell angeklagt. 1982 hackte er sich in das North American Defense Command (NORAD) ein. Er steht als Beispiel für etliche Nachahmer, die ganz besonders in der heutigen Zeit ihr Unwesen treiben. Es wurde z. B. 2001 ein ungeschütztes Content-Management-Tool von Yahoo in höchst krimineller Manier dazu missbraucht, einen Reuters-Artikel zu manipulieren und ein falsches Zitat des früheren Staatsanwalts, John Ashcroft, hinzuzufügen.
    Die Vorgehenseise des Anonymus „Kasey Fried“ erscheint mir allerdings vollkommen stümperhaft. So geht ein Hacker in der Regel nicht vor. Routinierte Hacker schalten erst die Websits ab und fordern dann das Lösegeld ein.
    Ich denke aber auch, dass der Systemadministrator Lutz gemeinsam mit dir entsprechende Sicherheitsprophylaxse getroffen habt, die es Hackern sehr schwer macht, den Blog zu eliminieren.
    In diesem Sinne die besten Grüße vom derzeit regenverhangenen Bodesee
    Axel Manze (Stones-Club-Mitglied seit 1969)

  3. Inge & Frank Frinken sagt:

    Lieber Manni, liebe Stonerinnen & Stoner,
    wir finden es ganz toll, wie ihr Destrukteurinnen und Destrukteuren, die dem Stonesclub schaden wollen, die Stirn bietet. Es gab und gibt leider Zeitgenossinnen und Zeitgenossen, die am Zerstören ihre infanalische Freude haben. Andere wiederum bekommen dabei noch Bitcoin-Zeichen in ihren Augen. Symbolisch gesprochen, gibt ihnen der Stonesclub darauf entsprechende Hiebe zwischen die Augen. 🙂 Und das ist das einzig Richtige, was auch letztendlich hilft. Eine andere Sprache verstehen diese Typen nämlich nicht.
    Rockig grüßen
    Inge und Frank Frinken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.