Die Presseberichterstattung über unser STONES-CLUB-EVENT in Lichtenbusch reißt nicht ab! Heute steht ein Beitrag dazu in der Zeitung am Sonntag in Stolberg und Aachen!

Liebe Stones-Club-Mitglieder, liebe Stonerinnen und Stoner, liebe Freundinnen und Freunde unserer Homepage,

die Berichterstattung um eunser mehr als erfolgreiches Event „60 JAHRE THE ROLLING STONES“ (https://www.stones-club-aachen.com/unser-stones-club-event-60-jahre-the-rolling-stones-als-open-air-in-belgien-ist-supergeil-gelungen/) reißt nicht ab.

Neben der insgesamt tollen Berichterstattung dazu, die Ihr in der Kategorie „PRESSE“ (https://www.stones-club-aachen.com/category/presse/) aufrufen könnt, war der Beitrag vom 01.08.22 von hervorragender Qualität, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link selbst aufrufen und feststellen könnt.

> https://www.stones-club-aachen.com/ein-wunderschoener-bericht-ueber-unser-stones-club-event-60-jahre-the-rolling-stones-von-samstag-ist-heute-01-08-22-in-der-zeitung-grenzecho-erschienen/ !

Heute nun ist ebenfalls ein großer Bericht in Stolberg dazu erschienen, den wir Euch nachstehend zur Kenntnis bringen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Betrachten.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-

****************************************************

              S t o l b e r g   &  A a c h e n

Lichtenbusch wird zum Rock ’n’ Roll-Mekka

Rolling Stones Club Aachen/Stolberg feiert zum 60-jährigen Bühnenjubiläum der Helden mächtig ab.

Die Musiker der Coverband Gimme Selters bescherten dem Publikum in Lichtenbusch einen tollen Abend. | Fotos: Günther Sander

Lichtenbusch In Lichtenbusch grassierte jetzt das „Stones-Fieber“ – und die Infektionszahlen lagen  hoch. Was für ein Open Air Event rund um den Vorplatz der Gaststätte Kessel! An ihren T-Shirts mit der ausgestreckten, coolsten Zunge der Welt, konnte man sie erkennen: Die Rock-Fans und -Freaks, die zu der Party gekommen waren. Der Stones-Club Aachen/Stolberg rief – und viele kamen zum Jubiläum „60 Jahre Rolling Stones“.

Klar ging es beim ersten Auftritt der Rolling Stones vor 60 Jahren, am 12. Juli 1962 „ganz anders zu.“ Aber was den Besuchern in Lichtenbusch geboten wurde, darf man in die Kategorie „erste Sahne“ einstufen. Das „Sahnehäubchen“ auf der musikalischen „Jubiläums-Torte“ besorgte die bekannte Stones-Tribute-Band „Gimme Selters“ aus Düsseldorf. Den ganzen Tag über lag ein Hauch von Rolling Stones in der Luft. Aber am Abend, da steppte der Bär!

In der Tat, es wurde laut, da gab‘s kräftig was auf die Ohren. Die Jungs von „Gimme Selters“, erst 2017 gegründet, knieten sich mächtig rein. Da sprang der Funke über. Sie vermittelten Atmosphäre und Emotion mit den Stones Songs, nahe am Original, ließen dabei aber immer noch eine eigene Interpretation einfließen.

Bei den Kult-Hits der Stones gerieten die Fans schier aus dem Häuschen. Zu Beginn „Brown Sugar“, „Miss You“ und „Ruby Tuesday“, da bewegte sich rasch was im Publikum und die ersten Damen hielt es nicht mehr auf ihren Plätzen. Und als dann auch noch Ohrwürmer wie „I Can‘t Get No Satisfaction“, „Paint It Black, „Street Fighting Man“ und „Jumpin‘ Jack Flash“ aufflammten, gab es einen großen gemischten Chor, der die Songs mit voller Begeisterung mitsang. „Satisfaction!“ Gänsehaut pur!

Natürlich hatte „Gimme Selters“ noch einiges mehr auf der Pfanne und spielte sich mit weiteren Hits aus dem Stones-Repertoire („Live With Me“, „Love In Vain“) in die Herzen der Fans und versprühte beste Laune, zur Freude der begeisterten großen „Stones-Familie“. So etwas gibt’s nicht alle Tage. Aber Raeren-Lichtenbusch hatte „so einen großen Tag!

Stones Club-Manger Manfred „Manni“ Engelhardt zog schließlich einpositives Resümee: „Wir halten damit den Euregio-Gedanken im kulturellen Sektor im Dreiländereck hoch.“ Und: „Wir feiern gerne in Belgien, denn in Deutschland mit den Corona-Auflagen, mit der Abstandsregelung, in einem Saal, der 600 Personen fasst, unmöglich. 120 Personen dürften nur rein, da müsste man das Ticket für 120 Euro verkaufen“, sagt Engelhardt. „Wir bleiben in Belgien und sind froh, nach hier ausweichen zu dürfen, damit wir als Club überleben können. Und wir wollen als Club Solidarität herstellen.“, so der engagierte Manager.

Der Stones-Club Aachen/Stolberg zählt 590 Mitglieder. „Die waren mit uns am 27. Juli auch auf Schalke in der Veltins-Arena dabei, um die Helden live zu erleben“, lässt er uns wissen. Warum „Gimme Selters“, wo es doch hunderte von Stones-Coverbands gibt? (Die bekanntesten in Deutschland sind wohl „Starfucker“ aus Berlin, „Voodoo Lounge“ aus Braunschweig und „The Birds“ aus dem Bergischen Land). „Ja, für uns ganz klar, Gimme Selters sind Club-Mitglieder, die seit Jahren für uns spielen wollen. Daher sind wir sehr froh, dass es jetzt endlich mal geklappt hat. Und es ist die beste Coverband in Nordrhein-Westfalen“, sagt der Club-Manager abschließend.

Die Künstlerin Rosie Geisler und „Manni“ Engelhardt präsentieren in der Bilderausstellung schöne Werke mit Stones-Motiven.

Auch im Vorprogramm, der Ouvertüre zum Spektakel am Abend drehte sich alles um die Stones. So die Bilder-Ausstellung der Künstlerin Rosie Geisler, die Buchpräsentation „60 Jahre Rolling Stones“, die Laudatio und Überreichung der Ehrenurkunde und das Ehren-Club-Shirts an das Stones-Ehrenmitglied Gerd Bougé sowie ein gemeinsamer Vortrag von Stones-Buchautor Elano Bodd und Manni Engelhardt zu „60 Jahre Rolling Stones.“ (red)

Dieser Beitrag wurde unter 60. STONES-JUBILÄUMSTOUR 2022/23 & Stones-Club-Event, Allgemein, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Die Presseberichterstattung über unser STONES-CLUB-EVENT in Lichtenbusch reißt nicht ab! Heute steht ein Beitrag dazu in der Zeitung am Sonntag in Stolberg und Aachen!

  1. Josi & Helmut Klein sagt:

    Lieber Manni,
    da sieht man doch, welche Wertschätzung unser Club – vor allen Dingen durch dich – in der Öffentlichkeit hat.
    Das ist einfach nur prima! 🙂
    Danke, lieber Manni
    Josi & Helmut Klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.