Bericht unseres Stones-Club-Präsidiumsmitglieds Heinz Dohm über seine Teilnahme am STONES-SIXTY-KONZERT vom 05.06.2022 in München!

Bericht unseres Stones-Club-Präsidiumsmitglieds Heinz Dohm (https://www.stones-club-aachen.com/?s=heinz+dohm) über seine Teilnahme am STONES-SIXTY-KONZERT vom 05.06.2022 in München:

An alle Stones-Club-Mitglieder und Freundinnen & Freunde des Rolling StonesClubs-Aachen/Stolberg, so wie an alle, die Interesse daran haben, meinen Bericht über das Rolling Stones-Konzert im Münchener Olympia-Stadion zu lesen.

Meine Frau und ich fuhren über das Pfingstwochende nach München und haben in einem Hotel nahe dem Olympiastadion eingecheckt. Am Vortag des Konzerts nutzten wir die Gelegenheit und gingen bei hochsommerlichen Temperaturen auf Schnuppertour zum Olympiapark.

Dort angekommen stellten wir sofort fest, dass dort jede Menge los war. Wir mussten nicht lange suchen und machten ein paar Fotos bei den Plakaten für das Stones-Konzert. Wir gingen u. a. zu Olympia-Alm, wo wir auf Stones-Fans trafen, mit denen wir bei einer gemütlichen Plauderei ein paar Bier tranken. Für die Veranstaltung wurde eine Unwetterwarnung für München  vorhergesagt, die die Aussicht auf schwere Gewitter und Starkregen beinhaltete.

Gegen Mittag verdunkelte sich der Himmel und kurze Zeit später fielen die ersten Regentropfen. Zum Glück geschah dies ohne Gewitter. Aber wir bekamen ab da schon die Mitteilung des Veranstalters, dass der Einlass und der Konzertbeginn um eine Stunde nach hinten verschoben würde. Also gingen wir etwas später in Richtung Olympia-Stadion los, da hatte der Regen fast schon aufgehört. Auf dem Weg dorthin und vor dem Stadion sahen wir eine unglaubliche Menge von Stones-Fans. Da ich unser Stones-Club-T-Shirt anhatte, wurde ich von einigen Stones-Fans angesprochen und zum Stones-Club befragt. Die mir gestellten Fragen habe ich natürlich gerne beantwortet. Dabei trafen wir auch auf Leute aus Würselen.

Bei einigen Bierchen verging die Zeit sehr schnell und wir hörten, dass die Vorgruppe REEF anfing zu spielen. Die Band klang für mich manchmal wie AC/DC. Als der Support Act zu Ende war, wurde es für uns Zeit dafür, zu unseren unterschiedlichen Plätzen zu gelangen, was nicht so ganz einfach war. Dort angekommen, dauerte es nicht lange und man hörte eine Einspielung von Charlie am Schlagzeug, die Stones wurden angekündigt. Und dann betraten sie die Bühne und spielten als Opener „Street Fighting Man“. Was dann geschah, war unglaublich. Mit Gejohle und Schreien etc. ging es los, so dass das Stadion fast bebte. Einer davon war ich, glücklich und froh die Band meines Lebens endlich wieder live erleben zu dürfen. Als Mick erzählte, wie sehr er und die Band Charlie vermissen würden, hatte ich die Tränen in den Augen, die mir die Wangen nur so runterliefen. Ein Paar neben mir bemerkte dies und meinten, ich solle meine Gefühle rauslassen, das sei voll in Ordnung. Zu diesem Zeitpunkt öffnete sich die Wolkendecke und die Abendsonne kam durch. Ein Gruß von Charlie empfand ich. Als die Stones „Out Of Time“ spielten, musste ich an alle die schönen Jahre denkecn, die ich als Fan der Rolling Stones erleben durfte. Es war einfach wunderschön, solch einen alten Sonf live zu erleben. Es fiel mir von Anfang an sofort auf, dass mein Lieblings-Stone – Keith – in guter Spiellaune war und viele Soli spielte. Hierbei ist zu erwähnen, dass er gut aussah und sein Lächeln – wie immer – spitzbübich war. So verging allmählich das Konzert und es kündigte sich für mich der Höhepunkt in Form von „Jumpin`Jack Flash“  an. Dabei verlor ich mehr und mehr die Kontrolle über meine Gefühle, es war einfach toll, das erleben zu dürfen. Zum Schluss gab es noch die beiden Stücke „Gimme Shelter“ und „Satisfaction“. „Gimme Shelter war der absolute Hammer, ein Duett zwischen Mick und Sasha, deren Stimme einfachkraftvoll war. Das wurde mit zusätzlichem Applaus belohnt wurde. „Satisfaction“ war dann der krönende Schlusspunkt des Konzerts. Auf dem Weg zum verabredeten Treffpunkt mit meiner Frau traf ich noch auf unser Stones-Club-Ehrenmitglied Ulli Schröder. Wir unterhielten uns kurz. Meine Frau war auch der Meinung, dass es eine Klasse-Konzert war und dass die Stones voller Energie waren. Sie waren agil wie eh und je! Bevor wir das Stadion verließen, tranken wir noch gemütlich ein Bier. Als wir im Hotel angekommen waren, unterhielten wir uns noch einige Zeit über unsere Empfindungen während des Konzerts und waren der gleichen Meinung. Was für ein toller Tag für uns und für die vielen Tausende Fans es doch gewesen ist. Für mich persönlich wird es für immer einer der schönsten Tage, die ich mit meiner Frau erleben durfte, bleiben.

Mit stonigen Grüßen Heinz Dohm (Stones-Club-Präsidiumsmitglied)

Anmerkung des Stones-Club-Managers: Dieser Beitrag wurde in den Berichtbeitrag über das SIXTY-KONZERT in München (https://www.stones-club-aachen.com/am-05-juni-2022-wurde-das-rolling-stones-sixty-konzert-trotz-des-schlechten-wetters-im-olympia-stadion-von-muenchen-zu-einem-spitzen-knaller/) im Nachgang integriert!

Dieser Beitrag wurde unter 60. STONES-JUBILÄUMSTOUR 2022/23 & Stones-Club-Event, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Bericht unseres Stones-Club-Präsidiumsmitglieds Heinz Dohm über seine Teilnahme am STONES-SIXTY-KONZERT vom 05.06.2022 in München!

  1. Christian Edelbauer sagt:

    Lieber Heinz Dohm,
    dein Beitrag über den Konzertbesuch in München hat mich fasziniert. Ich möchte dir sagen, dass dieser Beitrag aus meiner Sicht mit stonigem Herzblut geschrieben ist. Selten habe ich einen derartigen Beitrag von einem Stonesfan, der nicht gerade Schriftsteller oder Journalist ist, lesen können. Diesem Beitrag merkt selbst ein Stoneslaie an, dass er Authentizität besitzt.
    Herzlichen Dank für diese Bereicherung auf der Stones-Clubseite.
    Mit lieben Grüßen
    Christian Edelbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.